php-resource




Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen :
Entwicklungszeit in-house Partnerprogramm


 
acey
18-03-2004, 17:32 
 
Hallo,

wir haben für ein umfangreiches Projekt einen etwaigen Entwicklungszeitraum von verschiedenen Bewerbern/Programmierern eingeholt und versuchen gerade zu bewerten, wie realisitisch die Selbsteinschätzung des von uns favorisierten Proggerammieres ist.

Ein Bestandteil des Projektumfanges ist die Neu-Entwicklung eines In-House Partnerprogrammsystems mit bekanntem Standart-Funktionsumfang (+ zweisprachig aufgebaut). Anhand der realisitschen Entwicklungszeit für ein solches In-House PP könnten wir sicherlich einschätzen, ob die vorausgesagte gesamte Entwicklungszeit des Projektes realisitsch ist.

Was meint Ihr, wie lange würde in etwa die komplette Neuprogrammierung eines In-House Partnerprogramm-Systems dauern?

Ich würde mich freuen, eure Meinungen hierzu zu hören...

 
Innuendo
18-03-2004, 17:39 
 
Wochen.

 
goth
18-03-2004, 17:46 
 
Und eher mehr als weniger ...

... wenn euch ein Programmierer weniger versprochen hat könnt Ihr euch auch einfach selbst ins Knie schießen ... das ist auf jeden Fall weniger Schmerzhaft als die Erfahrung dann ...


... letztlich ist eine genaue Abschätzung allerdings mit den ganzen informationen die Du uns hier um die Ohren gehauen hast kaum möglich ...

 
Innuendo
18-03-2004, 17:51 
 
Da steht absichtlich keine Zahl vor, goth. :) So ist es ein fast unendlicher Begriff. :)

 
goth
18-03-2004, 18:08 
 
Original geschrieben von Innuendo
Da steht absichtlich keine Zahl vor, goth. :) So ist es ein fast unendlicher Begriff. :)

Das ist richtig ... wenn ich allerdings von 3-x Monaten ausgehe ... dann spreche ich von Monaten ... darunter eher von Wochen ... !

 
Innuendo
18-03-2004, 18:10 
 
Wie dem auch sei: So etwas entwickelt man nicht in 14 Tagen. Soviel ist sicher.

 
goth
18-03-2004, 18:12 
 
definitiv ... !

 
acey
18-03-2004, 18:14 
 
Danke soweit, aber damit ihr mir vielleicht einen etwas konkreteren Eindruck vermitteln könnt (um eben genau das mit dem "ins Knie" schießen bewerten und evtl. vermeiden zu können ;) ) -->

- Wir wollen kostenpflichtige Mitgliedschaften verkaufen.

- Im Rahmen des Partnerprogramms sollen Partner unsere Dienste auf ihren Websites anbieten und an vermittelten Umsätzen beteiligt werden.

- Besonderheit 1: Das PP soll 2-stufig konzipiert werden, d.h. dass Partner auch an Umsätzen von anderen von ihnen geworbenen Partnern beteiligt werden.

- Besonderheit 2: Das PP soll lebenslange Provisionen bieten: Unsere Mitgliedschaftsgebühren sind jeweils jährlich. Bei der jeder jährlichen Mitgliedschaftszahlung eines geworbenen Mitglieds sollen Webmaster beteiligt werden (die Provisionsrate verringert sich nach dem 1. Jahr)

- Besonderheit 3: Das PP soll auch offline beworben werden können, in dem jedem Partner eine ID zugewiesen wird, mit der er auch offline auf Kundenfang gehen kann.

- Ansonsten muss das System Standartfunktionalitäten enthalten, wie vor allem: Aktuelle Statistiken für Partner, Anbieten verschiedener Werbemittel mit autom. generiertem Code, auf unserer Seite: Umfangreiches System zur Verwaltung der Partner (Überprüfung und Freischaltung neuer Partner, Administration dieser, automatische Benachrichtigung, wenn Auszahlungen anstehen, autom. Generierung von Rechnungen)

Ich denke, das sollte euch nun einen besseren Eindruck über die Sache geben. Über etwas konkretere Ideen zum Zeitrahmen würde ich mich sehr freuen - natürlich geht im Endeffekt nur eine Schätzung, aber die sollte schon reichen, um einzuschätzen, wie realistisch der Progger war (er hat für das gesamte Projekt, und da ist eine Menge mehr zu zun als das PP, 3 Monate veranschlagt).

 
goth
18-03-2004, 18:21 
 
Ich denke mal 3 Monate als Preiskalkulation ist recht realistisch ... da landest Du auch irgendwo zwischen 40 und 50 KiloEuronen ... zumindest wenn Du's nicht bei "Smax" machen läßt ... (Insiderwitz) ;)

Mit der Fertigstellung würde ich ehrlich gesagt allerdings erst nach 4-5 Monate rechnen ... Programmierer überschätzen sich gerne mal ... zudem tauchen immer gerne noch Änderungswünsche auf die in keinem Pflichtenheft stehen ... bei denen man aber nicht immer gleich 'nen Aufschlag nimmt ... aber die doch mehr Zeit kosten als man denkt ... ganz abgesehen von irgendwelchen Problemen die aufgrund der Verwendung von bisher noch nicht bekannten Technologien entstehen ...

 
acey
18-03-2004, 18:23 
 
Oh ich glaube, ich habe mich zum Schluss etwas missverständlich ausgedrückt: Die 3 Monate wurden fürs gesamte Projekt veranschlagt und das PP ist nur ein Teil davon! (max. 1/5).

:confused:

 
Innuendo
18-03-2004, 18:25 
 
Dann würde ich das nicht annehmen. :)

 
goth
18-03-2004, 18:26 
 
Naja ... müßt Ihr ja wissen ... !

Ich würde dafür morgens nicht aufstehen .... :)

 
acey
18-03-2004, 18:37 
 
Was würdet ihr denn dafür veranschlagen, ganz grob gerechnet?

1. 2-4 Wochen

2. 1-2 Monate

3. 2-3 Monate

4. 3-5 Monate

Und: Kennt ihr vielleicht ein fertiges Skript, auf das man aufbauen könnte? (unsere Anforderungen sind ja sehr individuell, deshalb müsste es schon ziemlich modifiziert werden, würde aber aufgrund der Grundfunktionalitäten vielleicht einige Zeit ersparen...)

 
Innuendo
18-03-2004, 18:39 
 
Wenn es das komplette Projekt sein soll: 4. Und das wäre nur ein Richtwert, weil erfahrungsgemäß all' die Sachen passieren, die goth schon erwähnte.

 
goth
18-03-2004, 18:43 
 
Meine Einschätzung habe ich ein paar Postings weiter oben genannt ... für weniger würde ich's nicht entwickeln ... allerdings bin ich auch nicht wild auf den Auftrag ... ;)

... 'ne Fertige Lösung kenne ich auch nicht ... und gerade in anbetracht der Tatsache das sehr viele individuelle Änderungen notwendig wären würde ich einen "Umbau" nicht empfehlen ... (es sei dem von ursprünglichen Entwickler).

 
acey
18-03-2004, 18:49 
 
Original geschrieben von Innuendo
Wenn es das komplette Projekt sein soll: 4. Und das wäre nur ein Richtwert, weil erfahrungsgemäß all' die Sachen passieren, die goth schon erwähnte.

Das komplette Projekt und seinen Umfang kennt ihr ja garnicht, es ging natürlich nur um das beschriebene PP System.

Es handelt sich auch um keinen Auftrag als solches, sondern um die Einbeziehung eines Programmierers als Partner, dafür müsste er aber halt auch seine Zeitversprechungen einhalten (und da haben wir auch schon mehr als gravierende Erfahrung mit Proggern gemacht :()

 
Wurzel
18-03-2004, 18:54 
 
Original geschrieben von acey
Es handelt sich auch um keinen Auftrag als solches, sondern um die Einbeziehung eines Programmierers als Partner, dafür müsste er aber halt auch seine Zeitversprechungen einhalten (und da haben wir auch schon mehr als gravierende Erfahrung mit Proggern gemacht :() dann veranschlagt mal lieber die doppelte zeit ... von irgendwas muss der ja auch leben, und wenn da kein regelmässiges geld fliesst muss der lebensunterhalt woanders herkommen ... wer lässt sich nur immer auf sowas ein? naja, egal.

 
goth
18-03-2004, 18:55 
 
An Deiner Stelle würde ich eher froh sein einen Programmierer gefunden zu haben der das auf basis einer Partnerschaft entwickeln würde ... ich persönlich verdiene im Monat mehr als mir alle Partnerschaften zusammen bringen würden die mir bisher angeboten wurden ... und der IT-Boom ist doch vorbei ... heute ist man doch eigentlich nicht mehr so dösig ... *ROTFL*

 
Innuendo
18-03-2004, 19:02 
 
Da muss ich goth Recht geben. Die Leute sollten lieber anfangen, wieder bodenständige Sachen zu entwickeln, erfinden oder sonst wie in die Tat umzusetzen.

 
acey
18-03-2004, 19:02 
 
Naja, es geht hier im Endeffekt um ein sehr seriöses und großes Projekt mit von Experten als sehr hoch eingeschätztem Potenzial (vor einigen Jahren wäre uns mit dem Projekt sicherlich einiges an Venture Capital hinterhergeschmisssen worden) und dem Progger wird ohne die Einlage von eigenem Stammkapital die Möglichkeit geboten, sich an einer bestehenden GmbH zu beteiligen - als Gegenzug zur Einbringung der wirklich umfangreichen Programmierleistungen.

 
goth
18-03-2004, 19:33 
 
Nur leider sicherlich nicht mit einer entsprechende Bewertung der erbrachten Leistung ... sein "GmbH Mantel" wird sicherlich nicht der in Arbeit erbrachten Leistung entsprechen ...

Experten und Analysten haben vor ein paar Jahren sehr viele Leute sehr viel Geld gekostet ... !

... es mag sein das Du und die Experten der Meinung sind das es sich bei Deinem Projekt um ein sehr lukratives handelt ... nur dann sollten solche Leute auch dazubereit sein das Unternehmerische Risiko zu tragen ... und nicht noch irgendeinen Programmierer mit hinein zu ziehen ... !

Ich kenne allerdings auch leute die einem Herrn Rothschild (Frisör aus dem Großraum Köln) erzählt haben das Komplementär fast sowas wie ein Adelstitel ist ... leider bezahlt der bis heute dafür ... !

 
acey
18-03-2004, 19:46 
 
Das Projekt gründet auf 1,5 Jahre Erfahrung und Nachfragesondierung am Markt.
Das letztendliche Konzept wurde anhand der Ergebnisse dieser 1,5 Jahre Marktpräsenz (Beta-Test) entwickelt.

Sofern genügend Eigenkapital vorhanden wäre, würden wir das "unternehmerische Risiko" zweifellsohne sofort eingehen.
Kredite sind jedoch in unserem Marktumfeld nicht zu bekommen, und dann bleibt einem kaum etwas anderes möglich, als einen Programmierer mit ins Boot zu nehmen, anstatt das Projekt ganz aufzugeben (wie es heutzutage um die allg. Bereitschaft aussieht, in Internetprojekte zu investieren, brauche ich euch ja nicht zu sagen)...

-archiv-

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:39 Uhr.