php-resource




Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen :
Serverwechsel: Root- oder Managed-Server


 
Maranello-550
04-08-2007, 18:56 
 
Ich stehe vor der Überlegung wiedermal meinen Server zu wechseln. Allerdings beim gleichen Provider (1&1).
Nun frage ich mich aber was klüger wäre: soll ich auf einen Root-Server umsteigen, oder soll ich bei einem Managed-Server bleiben. Beides kostet gleich viel.

Ich bin mir als Linux-Anfänger der Sicherheitsrisiken bewusst. Die Möglichkeiten, die sich mir mit einem Root-Server eröffnen, sind jedoch beeindruckend. Ohne einen Root-Zugang, den ich jetzt nicht habe, kann ich einige meiner Projekte nicht umsetzen.
Darum frage ich nach eurer Meinung: ist ein Wechsel das Risiko wert?
Bei 1&1 wird gleich die Admin-Software "Plesk" mitgeliefert. Wird dadurch ein etwaiges Risiko gemindert?

 
pekka
04-08-2007, 20:06 
 
Darum frage ich nach eurer Meinung: ist ein Wechsel das Risiko wert?
Bei 1&1 wird gleich die Admin-Software "Plesk" mitgeliefert. Wird dadurch ein etwaiges Risiko gemindert?


Nein und nein. :)
Alternativ schau nach einem kleineren Anbieter, der auch bei einem Managed-Server Root-Aktionen wie Software-Installationen durchführen kann. EBiz ist da z.B. sehr zu empfehlen.

 
onemorenerd
04-08-2007, 20:14 
 
Wenn du Root-Rechte für deine Projekte brauchst, dann miete einen Root-Server und bezahle einen erfahrenen Admin fürs Management.

-archiv-

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:35 Uhr.