Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6 (permalink)  
Alt 17-02-2018, 00:26
Aronsteel
 Registrierter Benutzer
Links : Onlinestatus : Aronsteel ist offline
Registriert seit: Feb 2018
Beiträge: 3
Aronsteel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von frakerfreaker Beitrag anzeigen
Eigentlich dachte ich an ganz was simples, doch irgendwie denke ich vielleicht zu einfach

Es geht um folgendes:
Es steht eine externe Veranstaltung bevor und der Veranstalter möchte unseren Verein buchen. Also fragt er bei uns an, ob wir zur Verfügung stünden. Ich hab dann immer eine SMS versendet und sämtliche Mitglieder (anhand einer Anwesenheits-app) um die Zu bzw. Absage gebeten, damit ich nach einigen Tagen dem Veranstalter eine Rückmeldung geben kann. Das Problem an der App war, dass sämtliche Mitglieder immer alle Zusagen gesehen haben und ab einer gewissen „Zusagezahl“ wurde nur noch absagen. Genau das möchte ich vermeiden, denn umso mehr Mitglieder anwesend sind, umso besser.
Zum Prinzip:
Meine Freunde sollen von mir per Handy SMS (nicht über das System) eingeladen werden.
Dann gehen sie auf die Webseite XY??-xy.com-?????????????.

Auf der Seite angekommen, muss ein User + Passwort eingegeben werden. So etwas in der Art, wie man bei Joomla in den Admin bereich gelangt.
Die User können sich nicht registrieren, sondern bekommen von mir einen eimaligen User und Passwort.
Sobald der jeweilige User online ist, kann er eine ganz einfache Tabelle mit Datum, Ort, Beschreibung der Veranstaltung sehen.
Daneben ist noch ein Auswahlfeld mit ZUSAGEN oder ABSAGEN.

Er kann die Veranstaltung dann zu bzw. absagen (einmalig)

Was der Admin mehr kann:
Er kann eine Veranstaltung löschen oder erstellen. Und er kann alle Zusagen bzw. Absagen inkl. Namen sehen.
Das ist eben nicht so ganz einfach, wie viele meinen ...

Woher soll das Script denn wissen, welcher User sich gerade angemeldet hat. Das sollte natürlich so sein, dass das Script überprüfen kann, wer gerade sich angeledet hat und was der User bereits gemacht hat oder nicht.

Das geht nur mit den entsprechenden Datenanbindung zur Mysql-Datenbank wobei sich anbietet mal zu klären, ob die überhaupt real existiert. Da die User-Verwaltung manuell läuft würde ja eine reine Benuterliste mit Passwörtern schon reichen, sowie eine Liste mit den Veranstaltungsdaten.

Diese Liste könnte dann auch sehr einfach austauscht und erweutert werden, indem nur der Eintrag für den Dateinamen und ggf. den Pfad setzt.

Für 50 Freunde und Mitgleider braucht man da noch keine Datenbank..

Performancesorgen?
Berechtigt, wenn 50 Leute gleichzeitig auf 5000 Datensätze zugreifen...

Gruss

Manfred
Mit Zitat antworten