php-resource




Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen :
Reverse Lookup Tool


 
chrigu99
18-01-2010, 15:07 
 
Hallo zusammen

Ich möchte mir gerne folgendes Tool in einem PHP-Script abbilden:
http://www.discountedscripts.com/demos/reverselookup/?s=212.103.94.13

Jedoch komme ich im Moment nicht so recht auf die Sprünge, die dass das gelöst ist. Normales Reverse-Lookup ist es auf jeden Fall nicht.
Kann mir jemand von Euch weiterhelfen?

Cheers, Chris

 
AmicaNoctis
18-01-2010, 15:12 
 
Hallo,

der Quelltext dazu steht dabei und es ist ganz normales Reverse DNS Lookup.

Die entscheidende Funktion bei PHP lautet gethostbyaddr. Mehr ist es nicht.

Gruß,

Amica

 
TobiaZ
18-01-2010, 15:13 
 
Wo genau liegt hier das PHP-Problem?

 
chrigu99
18-01-2010, 15:13 
 
Ups sorry, ich habe falsch verlinkt.

Reverse IP Lookup (http://www.discountedscripts.com/demos/reverselookup/?s=212.103.94.13)

 
TobiaZ
18-01-2010, 15:17 
 
Da wird wohl ne Datenbank hinter liegen. Aber ich verstehe immer noch nicht, was das im PHP-Forum zu suchen hat. ;) *move*

 
chrigu99
18-01-2010, 15:21 
 
Ich möchte mir gerne folgendes Tool in einem PHP-Script abbilden

Deshalb ;)
Ich denke nicht, was ich per Google herausgefunden habe ist, dass es ein Script gibt und man dieses kaufen kann. Zudem soll das Script irgendwie Google verwenden.

 
TobiaZ
18-01-2010, 15:23 
 
Dir fehlt bis her das Konzept. Bevor das nicht steht, brauchen wir noch nicht von einer Implementierung in PHP zu reden. ;)

Wenn du schon nähere Informationen hast, warum veröffentlichst du diese hier nicht? Links zur Seite, wo kann man das Script kaufen? Warum kaufst du es nicht?

Übrigens ist google o.ä. auch nur ne externe Datenbank, die abgefragt wird. ;)

*lol* für schäbbige 20$ würd ich mir doch gar nicht die mühe machen und das Ding einfach einkassieren. ;)

 
chrigu99
18-01-2010, 15:26 
 
Ok, einverstanden :p

Sorry, hatte ich vorhin vergessen. Mein Fehler :dontknow:

Kaufen kann man es hier: Reverse IP Lookup Script at DiscountedScripts (http://discountedscripts.com/reverse-lookup-script-p-59.html)
Ich finde den Preis zu hoch, zudem bin ich ein Verfechter von Opensource, jedenfalls solange freie Informationen verwendet werden (wie hier anscheinend Google). Mal abgesehen davon dass ich 364 Tage im Jahr pleite bin :p

 
AmicaNoctis
18-01-2010, 15:32 
 
Das Problem bei dieser Art Dienst ist die Qualität. Wenn die Datenbank nicht anständig gepflegt wird, ist es nutzlos. Für die 20 $ dort kannst du also nicht viel erwarten. Eine kleine Stichprobe hat mir gerade Aufschluss darüber gegeben, dass es einige Domains nicht findet. Du wirst aber auch bei teureren Angeboten generell nie eine 100%ige Aktualität und Zuverlässigkeit erwarten können.

 
chrigu99
18-01-2010, 15:38 
 
Ach so, alles klar... Schade :dontknow:

 
TobiaZ
18-01-2010, 15:41 
 
Also ich habs gerade mal getestet. Ich muss dir zustimmen, würde auch kein Geld dafür ausgeben, weil die Ergebnisse keineswegs vollständig sind. Das ist aber auch der Grund, warum ich mir gar nicht die Mühe machen würde. ;)

Vielleicht hilft dir aber schon mal weiter, wenn du weißt, dass die Ergebnisse ausschließlich Webseiten auflisten, die in den gängigen Suchmaschinen gelistet sind. Kannst es ja mal mit deinen eigenen ausprobieren und stößt so vielleicht auf die Datenquelle.

Mit ner normalen Suchabfrage bei Google wirste da aber nicht rankommen. Vielleicht bietet die API oder andere Sumas da mehr an.

 
chrigu99
18-01-2010, 15:43 
 
Ok danke, ich werd mal ein bisschen rumtesten und schauen, ob ich da was brauchbares finde.

 
AmicaNoctis
18-01-2010, 15:56 
 
Die in meinen Augen zuverlässigste Quelle ist die hier: https://www.isc.org/solutions/survey/faq

Die scannen komplette Adressräume und bringen vierteljährlich eine DVD mit den Ergebnissen raus. Tiefer kann man im Internet nicht graben. Daher kostet so eine DVD auch nur schlappe 2500 $, aber die bringt es dann garantiert. ;)

 
fireweasel
18-01-2010, 16:51 
 
...
Ich finde den Preis zu hoch, zudem bin ich ein Verfechter von Opensource, ...

Ehrlich gesagt, kann ich auf die "Verfechter" freier Software und freier Informationen verzichten, die das nur so lange interessiert, wie sie selbst für lau an alles kommen können, was sie haben wollen. Mir sind Menschen lieber, die ihre Kreativität, Zeit und Arbeit in entsprechende Projekte stecken, also etwas hergeben.

...jedenfalls solange freie Informationen verwendet werden (wie hier anscheinend Google).
Google stellt dir zwar die Informationen kostenlos zur Verfügung, frei sind sie deshalb noch lange nicht. Irgendwo auf seinen Webseiten-Dickicht hat hat Google ganz sicher entsprechende Geschäftsbedingungen, die die Verwendung der Suchergebnisse regeln, veröffentlicht.

Mal abgesehen davon dass ich 364 Tage im Jahr pleite bin :p
Dann solltest du an dem einen Tag (oder den zwei Tagen in Schaltjahren) vielleicht nicht so viel auf einmal ausgeben. :D

 
chrigu99
27-06-2012, 21:33 
 
Dann solltest du an dem einen Tag (oder den zwei Tagen in Schaltjahren) vielleicht nicht so viel auf einmal ausgeben. :D

Das wäre eine Strategie. Sozusagen. :D

Gruss

 
TobiaZ
27-06-2012, 23:28 
 
Obacht, der Thread war 2 Jahre alt! :teach:

 
chrigu99
27-06-2012, 23:55 
 
Das ist mir nicht entgangen.

 
TobiaZ
28-06-2012, 00:16 
 
Dann solltest du vielleicht noch einmal genau erläutern, was du zu diesem Thread beitragen wolltest. Das ist nämlich aus deinem Posting nicht hervorgegangen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:10 Uhr.