Dateien per Userinterface hochladen

Um Dateien per Userinterface hochladen zu können, benötigt man vergleichbar wenige Kenntnisse in der Programmiersprache PHP

Zunächst ist es sinnvoll, zu überprüfen, ob die Einstellungen Ihres Providers oder auch Ihres eigenen (lokalen) Webservers einen PHP Upload zulassen. Zudem ist die maximal hochladbare Dateigröße durch die Befehlszeile UPLOAD_MAX_FILESIZE in der Datei PHP.INI, die Sie in Ihrem PHP Ordner finden, von Ihrem Provider oder Ihrer lokalen PHP.INI vorbestimmt, meistens mit 2MB oder auch 8MB. Über diese Größe hinaus können Sie dann keine Dateien hochladen.
Wobei gerade hier auch der Wert der Zeile POST_MAX_SIZE entscheidend ist.
Zudem muss natürlich der Upload generell zugelassen werden - auch diese Befehlszeile findem Sie in der PHP.INI - sie heisst FILE_UPLOADS und muss entsprechend auf ON gesetzt sein, damit Sie das Script anwenden können.
Auslesen können Sie diese Informationen, indem Sie die Funktion phpinfo(); auf dem Server ausgeben. Wenn Sie die Rechte haben, Änderungen an PHP.INI durchzuführen und dies beabsichtigen, so bedenken Sie, dass Sie, sofern Apache als Dienst läuft, diesen nach jeder Änderung neu starten müssen, damit die Änderungen wirksam werden.

Zunächst behandeln wir das grundsätzliche Formular, über das wir die Datei hochladen möchten. Dieses können wir, wie hier gezeigt ohne PHP ausgeben, da es sich um ein statisches Formular handelt. Somit entlasten wir den Server und erhöhen zudem die Ausgabegeschwindigkeit. Im FORM Tag wir angegeben, dass jedes beliebige Dateiformat hochgeladen werden kann. Mit dem HIDDEN Tag MAX_FILE_SIZE bestimmen wir, falls gewollt, die maximal hochladbare Dateigröße

<form enctype="multipart/form-data" action="upload.php" method="post">
    <input type="hidden" name="MAX_FILE_SIZE" value="5000">
    <input type="file" name="datei"><br>
    <input type="submit" value="hochladen">
</form>

Kommen wir zum Teil des Uploads. Um zu verhindern, dass leere Dateizeilen an den Server gesendet werden, prüfen wir zunächst auf ein ausgefülltes Formular mittels der Funktion empty();

<?php
if(!empty($datei))
{
...
?>

Wir übergeben den Dateinamen, den wir mit $datei_name auslesen können an eine neue Variable $dateiname, was später noch eine nützliche Vorraussetzung für die Weiterverarbeitung des Scriptes ist.
Ist also das Formular ausgefüllt, so wird das Script weiterverarbeitet. Um zu vermeiden, dass wir ungewollt Dateien gleichen Names überschreiben, prüfen wir zunächst mit dem Befehl file_exists(); ob die Datei bereits vorhanden ist.
Hier kommt nun die Funktion check_datei(); zum Einsatz, die die Datei umbenennt, sollte sie bereits vorhanden sein. Auf die Funktion komme ich selbstverständlich genauer zurück, hierzu jedoch später im Tutorial mehr.

<?php
    $dateiname 
$datei_name;

if(
file_exists($datei_name))
{
check_datei();

echo 
"Die Datei mit dem Dateinamen <b>$datei_name</b> existierte bereits.<br> Ihre Datei wurde in
<b>$dateiname</b> umbenannt"
;
...
?>

Falls wir Gebrauch von einem HIDDEN Formularfeld machen, in dem wir die maximale Dateigröße bestimmen, testen wir an dieser Stelle, ob die Datei den Anforderungen entspricht. Die Größe der Datei lesen wir, wie schon bei $datei_name mit $datei_size aus - die Variable $datei kann natürlich variieren. Sollten wir keine Dateigrößenbegrenzung in unserem Script haben, können wir diesen Teil ignorieren, dennoch darf die Datei nicht größer sein, als in PHP.INI vordefiniert - diesen Wert können wir hier im Formular nicht beeinflussen. Beachten Sie jedoch, wenn Sie eine Beschränkung seitens PHP.INI von beispielsweise 2MB vordefiniert haben, so gibt das Script unter Umständen dem User keinen Fehler bezüglich einer zu großen Datei aus, der User weiss also nicht, wo der Fehler lag, da die Dateigröße von PHP.INI abgelehnt wurde. Es ist also sinnvoll, dieses HIDDEN Feld einzubauen, oder zumindest eine statische Angabe der maximalen Dateigröße zu machen, um den User nicht im Dunkeln zu lassen, falls dieser versucht, eine Datei größer als die Vordefinition, hochzuladen.
Merken Sie sich auch den Hinweis von PHP, dass die maximale Dateigröße MAX_FILE_SIZE lediglich ein Hinweis für den Browser ist und diese Grenze umgangen werden kann. Die PHP-Einstellungen für die maximale Dateigröße können nicht getäuscht werden. (php.net)

<?php
if($datei_size $MAX_FILE_SIZE)
{
echo 
"Die Datei ist zu groß, die maximale Dateigrösse beträgt $MAX_FILE_SIZE Byte(s)";
}
else
{
...
?>

Die nun beschriebene Zeile ist der eigentliche Code, der wirklich nur eine einzige Zeile beträgt. copy(); Die hochgeladene Datei wird mit copy(); lediglich vom temporären Ort in den eigentlich gewünschten Ordner kopiert, in dem
Falle ist der Ordner gleich dem Ordner, in dem sich das upload.php Script befindet. Möchte man einen anderen Ordner bestimmen, so könnte das entsprechend so aussehen: copy($datei,"/ordner/$dateiname"); Sobald das Script abgearbeitet ist, wird die Datei automatisch am temporären Ort gelöscht, hierum brauchen wir uns nicht kümmern.

copy($datei,"$dateiname");

Nun sollte die Datei erfolgreich hochgeladen sein, dies überprüfen wir sicherheitshalber noch mit der bereits kennengelernten Funktion file_exists(); - ist die Datei vorhanden, so geben wir eine erfolgreiche Statusmeldung aus, ist dies nicht der Fall, muss folglich ein Fehler aufgetreten sein. Das Script ist abgeschlossen

<?php
if(file_exists($dateiname))
{
echo 
"<br>Die Datei <b>$datei_name</b> wurde mit <b>$datei_size Byte</b> erfolgreich
hochgeladen"
;
}
elseif(!
file_exists($dateiname))
{
echo 
"Die Datei ist nicht vorhanden";
}

?>

Die Funktion check_datei();

Eine wichtige Funktion im Script stellt die Funktion check_datei(); dar. Diese verhindert, dass Dateien überschrieben werden. Ich habe dieses Problem über eine rekursive Funktion gelöst. Wichtig! Diese Datei muss am Anfang des Scripts aufgeführt werden, am besten direkt nach dem einführenden <?php Tag!

Hier ist es nun entscheidend, dass wir, wie zuvor gezeigt, die Variable $datei_name an $dateiname übergeben haben. Beide definieren wir als globale Variablen. Zunächst legen wir den $backupstring fest, dieser ist wie hier von mir als "copy_of_" definiert, dies kann natürlich auch bei Ihnen anders lauten. Die Funktion wird, wie oben gezeigt, dann eingesetzt, wenn bereits durch file_exists(); festgestellt wurde, dass bereits eine gleichnamige Datei existiert. Somit hängen wir in diesem Falle den Zusatzstring $backupstring durch eine Zeichenverkettung an, die wie zu sehen ist, lautet $backupstring."$dateiname";
Nun taucht jedoch ein weiteres Problem auf: Was tun, wenn auch bereits diese Datei schon einmal vorhanden ist? Hier kommt der rekursive Funktionsteil zum Einsatz. Wir überprüfen auch in der Funktion und nach Anhängen des Zusatzstrings $backupstring, ob auch diese Datei bereits exitiert. Diese Überpfrüfung wird solange durchgeführt (rekursiv), bis dies nicht mehr der Fall ist. Solange durchläuft das Script also die Funktion check_datei(); Die Datei wird also in keinem Fall überschrieben, sondern bekommt einen Anhang des Dateinamens, hier "copy_of_";

<?php
function check_datei()
{
global 
$datei_name$dateiname;
    
$backupstring "copy_of_";
    
$dateiname $backupstring."$dateiname";
    if(
file_exists($dateiname))
    {
        
check_datei();
    }
}
?>

Hier noch einmal das Script in seinem Ganzen:

Dateiname: "upload.php

<form enctype="multipart/form-data" action="upload.php" method="post">
<input type="hidden" name="MAX_FILE_SIZE" value="5000">
<input type="file" name="datei"><br>
<input type="submit" value="hochladen">
</form>

<?php

function check_datei()
{
global 
$datei_name$dateiname;
    
$backupstring "copy_of_";
    
$dateiname $backupstring."$dateiname";

    if(
file_exists($dateiname))
    {
        
check_datei();
    }
}

if(!empty(
$datei))
{
    
$dateiname $datei_name;
    if(
file_exists($datei_name))
    {
        
check_datei();
        echo 
"Die Datei mit dem Dateinamen <b>$datei_name</b> existierte bereits.<br> Ihre Datei wurde in <b>$dateiname</b> umbenannt";
    }
    if(
$datei_size $MAX_FILE_SIZE)
    {
        echo 
"Die Datei ist zu groß, die maximale Dateigr&ouml;sse beträgt $MAX_FILE_SIZE Byte(s)";
    }
    else
    {
        
copy($datei,"$dateiname");
        if(
file_exists($dateiname))
        {
            echo 
"<br>Die Datei <b>$datei_name</b> wurde mit <b>$datei_size Byte</b> erfolgreich hochgeladen";
        }
        elseif(!
file_exists($dateiname))
        {
            echo 
"Die Datei ist nicht vorhanden";
        }
    }
}
?>

Erfahrungen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Hier Kannst Du einen Kommentar verfassen


Bitte gib mindestens 10 Zeichen ein.
Wird geladen... Bitte warte.
* Pflichtangabe

Verwandte Beiträge

Login mit Hilfe von PHP und mySQL

Dieses Tutorial soll die Grundzüge eines Login-Systems auf der Basis von PHP und mySQL unter Zuhilfenahme von Sessions klären. ...

razorblade

Autor : razorblade
Kategorie: PHP-Tutorials

Programmierung - SQL

Dieser SQL-Kurs wendet sich vor allem an Programmierer, die mit Hilfe von SQL auf Datebaken zugreifen, und an alle, die Datenbanken neu entwerfen, erweitern oder abändern wollen ...

webmaster205@

Autor : webmaster205@
Kategorie: mySQL-Tutorials

Tutorials zu Facebook Anwendungen mit PHP

In mehreren Tutorials wird der Zugriff auf Facebook Daten mittels Graph API, FQL und REST API erklärt. Alle Codebeispiele liegen zum Ausprobieren in einem SVN, bzw. github Repository bereit. ...

abouttheweb

Autor : abouttheweb
Kategorie: PHP-Tutorials

Konfiguration eines Linux-Rechners als DSL-Router

Dieser Artikel beschreibt wie man unter LINUX einen DSL-Rooter für Windows konfiguriert. ...

tschiesser@

Autor : tschiesser@
Kategorie: Linux & Server Tutorials

MySQL Klasse

In meinem kleinen Tutorial zeige ich euch, wie ihr ganz einfach eine kleine MySQL Klasse schreiben könnt. ...

Borlabs

Autor : Borlabs
Kategorie: mySQL-Tutorials

E-Mailprüfung mit JavaScript

In diesem Tutorial wird gezeigt, wie eine E-Mailüberprüfung in JavaScript realisiert werden kann ...

andy@

Autor : andy@
Kategorie: Sonstige Tutorials

Was muss ich in WordPress einstellen, damit Google Fonts nicht mehr geladen werden?

Möchten Du WordPress davon abhalten, Google Fonts zu verwenden? Hier erfährst Du, was du dafür in WordPress einstellen musst. ...

admin

Autor : admin
Kategorie: Sonstige Tutorials

Tutorial veröffentlichen

Tutorial veröffentlichen

Teile Dein Wissen mit anderen Entwicklern weltweit

Du bist Profi in deinem Bereich und möchtest dein Wissen teilen, dann melde dich jetzt an und teile es mit unserer PHP-Community

mehr erfahren

Tutorial veröffentlichen