Hier ein kleines allgemeines Tutorial zu PHP

Die Einleitung ist in folgende Themen aufgeteilt: -Einleitung -Variablen -Parameterübergabe -Funktionen -Schleifen -IF-Abfragen Am besten Sie schauen sie sich der Reihenfolge nach an.

Einleitung:

Der Begriff PHP bedeutet "Hypertext Preprocessor", was vom Sinn her soviel heisst wie: eine Internetseite wird erst ausgeführt und führt dabei bestimmte Funktionen aus; sobald es dann fertig ist wird es zum Browser des Betrachters geschickt!

Während dieser Ausführungszeit kann das Script aus Dateien lesen, dort hineinschreiben, Datenbanken abfragen, Bilder bearbeiten und vieles mehr. Was aber dann beim Betrachter ankommt beinhaltet nur HTML-Text, das heisst der Zugriff normaler User auf den Quellcode ist nicht möglich.

Seit der 4ten Version von PHP ist PHP so schnell, dass es auch auf grossen Websites genutzt wird - PHP steht ASP oder ColdFusion in nichts nach, und besticht durch seine grosse Anzahl von Funktionen

Sehr praktisch an PHP ist, dass es in HTML-Dateien eingebettet werden kann. Die Datei läuft dann durch den PHP-Interpreter und wird dann zum Betrachter gschickt.

Hier die Möglichkeiten PHP in eine Datei zu schreiben:

<script language=php>
.. code ..
</script>

oder

<?php
.. code ..
?>

meist jedoch nutzt man folgendes:

<?
.. code ..
?>

Damit eine PHP-Datei auch ausgeführt wird, muss sie eine bestimmte Dateiendung haben. Folgende sind möglich:

.php .php3 .php4 .phtml

aber auch einfache .html Dateien können, falls der Server richtig konfiguriert ist, vom Interpreter verarbeitet werden.

Hier eine Beispieldatei - datei.php3:

<html>
<body>
<?
echo "Hallo Welt!";
?>
</body>
</html>

Im Browser betrachtet erscheint dann der Satz: Hallo Welt!

Und wenn Sie sich jetzt den Quelltext im Browser anschauen sehen Sie nur die HTML- und Bodytags, sowie den Satz Hallo Welt!

Das war auch schon der erste Teil der Einleitung!

Variablen in PHP:

Variablen in PHP werden anders als in manch anderen Programmiersprachen nicht am Anfang eines Programms oder einer Funktion deklariert und auf einen festen Typ festgelegt, sondern können an jeder Stelle im Script neu deklariert werden. Ausserdem kann ihnen immer wieder ein neuer Typ zugeordnet werden. Bei der Deklaration achten Sie auf folgende Hinweise:
  • jeder Variablen geht ein $ vorraus
  • Variablennamen dürfen nur Buchstaben, Zahlen und den Unterstrich beinhalten
  • das erste Zeichen nach dem $ muss ein Buchstabe sein
Hier eine Beispieldeklaration:
...
$variable = "hallo wie geht es dir?";
... 
In diesem Fall handelt es sich um einen String. Man kann aus diesem String jedoch einfach einen anderen Variablentyp machen:
...
$variable = "hallo wie geht es dir?";
$variable = 23323;
$variable = 23323.5;
... 

Hier wirde aus dem String erst ein Integer gemacht, dann ein Float(Fliesskommazahl)

Operationen mit Variablen

Wenn wir nun Variablen haben, dann können wir sie addieren, subtrahieren, multiplizieren, dividieren .... und aneinanderhängen. Beim Aneinanderhängen von Strings ist darauf zu achten, dass anders als zum Beispiel in C/C++ ein '.' anstelle eines '+' als Operant genommen wird.

Beispiel:

<?php
$string1 
"mein Name ist ";
$string2 " nicht von Bedeutung."
$string3 $string1 $string2;
echo 
$string3;
?>

oder:

<?php 
$string3 
$string1 " sehr von Bedeutung.";
echo 
$string3
?>

Dies war jetzt aber nur das Aneinanderhängen von Strings, hier alle Operationen:

<?php
$ergebnis 
2// Addition
$ergebnis 2// Substraktion
$ergebnis 2// Multipplikation
$ergebnis 2// Division
?>

Falls man einen Variablenwert nur verändern und ihm nicht gleich einen ganz neuen Wert zuweisen möchte, so kann man anstelle von:

<?php
$zahl 
$zahl 4
?>

auch

<?php 
$zahl 
+= 4;
?>

schreiben.

Und so gibt es für alle obigen Operationen eine praktische Kurzform:

<?php 
$ergebnis 
+= 1;
$ergebnis -= 2;
$ergebnis *= 3;
$ergebnis /= 4;
?>

Parameterübergabe durch Forumlare

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Daten , die Sie in ein Forumlar eingeben und dann versenden verarbeitet werden?

Hier die Antwort anhand eines PHP-Scripts:

Formular

<?php
<html>
<
body>
<
form action="script.php" method="post">
Name: <input type=text name=Name>
Email: <input type=text name=Email>
<
input type=submit value="abschicken">
</
form
</
body>
</
html>
?>

Hier wurde ein Forumlar erstellt, das 2 Textfelder und ein Button zum abschicken der Daten enthält. So sieht es dann aus:

Name: Email:

In action=... geben Sie das Script an, an welches die Daten zugesandt bekommen soll. method=... gibt an, mit welcher Methode die Daten versandt werden sollen, hier stehen post und get zur Auswahl.
Bei post werden die Daten mit in der aufrufenden URL verschickt, die Sie in der Adressleiste Ihres Browsers sehen können.
Bei get werden die Daten vom Server auf dem das Script liegt nachträglich vom Browser abgerufen - Nachteil: es dauert länger; Vorteil: auch grössere Datenmengen als bei post können übermittelt werden.
Wichtig ist dass Sie den Textfeldern einen eindeutigen Namen geben, denn der Name eines Textfeldes entspricht nachher im verarbeitenden Script dem Variablennamen.
Also jetzt das Script

<?php
echo "Ihr Name ist " $Name "<br>";
echo 
"Und Ihre email-Adresse ist " $Email "<br>";
?>

In meinem Fall würde im Browserfenster folgendes zu sehen sein:
Ihr Name ist Demian Grandt
Und Ihre email-Adresse ist demiangrandt@gmx.de

Andere Forumlarfelder

Es gibt aber noch andere Forumlarfelder in HTML und auch die können ihre Werte an das Script übergeben.

<input type=checkbox name=jein>   -   $jein ist 1 oder 0
<textarea name=text cols=10 rows=4></textarea>   -   $text enthält eingetippten Text
<input type=radio name=radioButt>   -   $radioButt ist 1 oder 0
... 

Funktionen in PHP

Zum Einen gibt es ja schon hunderte fertige Funktionen in PHP wie echo(); , zum Anderen ist es möglich seine eigenen Funktionen zu schreiben. Dies ist dann nützlich, wenn eine bestimmte Funktion im Script öfter und von verschiedenen Stellen aufgerufen werden soll. Funktionen können einen Wert beim Aufruf mit übergeben bekommen, mit dem Sie dann arbeiten, und genauso gibt es Funktionen die einen Wert zurückliefern. So kann man per $datum = date("d.m.y"); mit der Funktion date() einer Variablen einen Wert zuweisen. Mit der Variablen können Sie dann weiterarbeiten.

So erstellen Sie eine eigene Funktion:

<?function MeineFunktion($wert)
{
   
$wert += 4;
   echo 
$wert;
}

MeineFunktion(16);?>

In diesem Fall handelt es sich um eine Funktion, die keinen Wert zurückliefert, sondern einfach eine Variable erst verändert, dann ausgibt. Jetzt schreiben wir eine Funktion, die einen Wert zurückliefert, und das geht mit return. Die Funktion soll den grösseren von 2 übermittelten Werten zurückliefern:

<?function MeineFunktion($wert1$wert2)
{
   if (
$wert1 $wert2) return $wert1;
   else return 
$wert2
}

$big_zahl MeineFunktion(1614);
echo 
$big_zahl;?>

Hier bekommt $big_zahl den Wert 16. Wichtig bei Funktionen ist, dass die Funktion definiert sein muss bevor sie aufgerufen wird.

Schleifen

Schleifen werden gebraucht wenn z.B. ein Arbeitschritt so und so oft ausgeführt werden soll, oder das Script zählen soll. Es gibt mehrere Arten von Schleifen, wie auch in C/C++, Perl oder Delphi:

<?php
while (Bedingung) {.. Aktionen ..}
do {.. 
Aktionen ..} while (Bedingung
for (
AktionBedingungwiederholte Aktion) { ..Aktionen.. }
?>

Hier ein Beispiel (for Schleife):

<?php
for ( $i 0$i 10$i += 1)
{
echo 
$i "<br>"

?>

Dieses Script zählt von 0 bis 9 und gibt die Zahlen aus. Am Anfang wird $i der Wert 0 zugewiesen, an 2. Stelle steht, wie lange die Schleife ausgeführt werden soll, hier solange $i kleiner als 10 ist. Und an 3. Stelle steht, dass $i bei jeder Schleife um 1 erhöht werden soll. Eine while Schleife

<?php
$i 
0;
while (
$i 10)
{
echo 
$i "<br>";
$i += 1;
}
?>

Diese Schleife macht genau das was die vorige tut, sie zählt von 0 bis 9. Und nun eine do ... while Schleife

<?php
$i 
0;
do
{
echo 
$i "<br>";
$i += 1;
}
while (
$i 10)
?>

Auch diese Schleife zählt von 0 bis 9. Bei dieser Schleife wird allerdings erst am Ende überprüft, ob die Bedingung noch zutrifft. So werden die Aktionen innerhalb der Schleife auch wenn die Bedingung falsch ist mindestens einmal ausgeführt.

IF-Bedingungen

Bestimmte Befehle sollen nur ausgefürt werden, wenn bestimmte Bedingungen zutreffen. Ein Beispiel wäre, dass beim Eintragen eines neuen Eintrags in einen Newsletter erst überprüft werden soll, ob überhaupt alle Felder ausgefüllt wurden.

<?php
if ( strlen($Name) < 1) echo "Sie haben keinen Namen angegeben";
if ( 
strlen($Email) < 1) echo "Sie haben keine email-Adresse angegeben";
else echo 
"Alles okay!";
?>

IF bedeutet übersetzt "wenn" - und den Sinn hat diese Funktion auch, denn wenn die Bedinung wahr ist, dann sollen die folgenden Aktionen ausgeführt werden.
Dabei ist es möglich eine auszuführende Aktion wie oben direkt dahinter zu schreiben, oder aber wenn es mehrere Aktionen sind, sie in Klammern zu schreiben, wie bei Schleifen:

<?php
if ( strlen($Name) < 1
{
echo 
"Sie haben keinen Namen angegeben<br>";
echo 
"und das finde ich nicht nett!";
...
}
?>

Und natülich kann man wie man Schleifen ineinander verschachteln kann auch IF-Abfragen ineinander verschachteln. Hier einige Vergleichsmöglichkeiten zweier Variablen

<?php
$var1 
== $var2     //wenn beide den selben Inhalt haben
$var1 !=  $var2     //wenn sie unterschidelichen Inhalt haben
$var1 <   $var2    // wenn var1 kleiner als var2 ist
$var1 <= $var2    // hier wenn sie kleine oder gleich var2 ist
$var1 >   $var2   //  wenn var1 grösser als var 2 ist
$var1 >= $var2    //hier wenn var1 grösser oder gleich var2 ist
?>

Dabei ist zu beachten, dass man nicht nur Variablen direkt miteinander vergleichen kann, sondern beliebige Werte. Die Funktion strlen() liefert einem die Anzahl der Zeichen innerhalb einer Variable. So liefert strlen("hallo"); die Zahl 5 - strlen($string); wenn $string = "hallo" ist auch wieder 5. Eine möglicher Vergleich wäre dann:

<?php
$string 
"hallo"

echo 
"Der String ist " strlen($string) . " Zeichen lang<br>"

if (
strlen($string 4)
{
   echo 
"auf jeden Fall is er länger als 4 Zeichen";
}
else echo 
"Er ist 4 oder weniger Zeichen lang!";
?>

Das else führt alle Aktionen ein, die eingeführt werden sollen, wenn obige Bedingnung nicht zutrifft, und diese Aktionen können auch wieder in Klammern geschrieben werden.

Und damit haben Sie die Grundlagen zur Programmierung in PHP schon hinter sich!

Erfahrungen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Hier Kannst Du einen Kommentar verfassen


Bitte gib mindestens 10 Zeichen ein.
Wird geladen... Bitte warte.
* Pflichtangabe

Verwandte Beiträge

Wird geladen... Bitte warte.
Wird geladen... Bitte warte.

Tutorial veröffentlichen

Tutorial veröffentlichen

Teile Dein Wissen mit anderen Entwicklern weltweit

Du bist Profi in deinem Bereich und möchtest dein Wissen teilen, dann melde dich jetzt an und teile es mit unserer PHP-Community

mehr erfahren

Tutorial veröffentlichen